Sanitär-Heizung-Klimatechnik-Innung Rhein-Westerwald

Ob Wasser oder ...
... das perfekte Raumklima
Wir haben den absoluten Durchblick, wenn es um Versorgungssysteme geht!

Aktuelles
Sanitär-Heizung-Klimatechnik-Innung RWW






ABOM Altenkirchen – auch wir waren dabei

Die Sanitär-Heizung-Klimatechnik-Innung Rhein-Westerwald nutzte auch in diesem Jahr durch ihre Teilnahme an der Ausbildungs- und Berufsorientierungsmesse in Altenkirchen die Möglichkeit, junge Menschen für ihr Handwerk zu begeistern und über die Vielfalt des Berufes und die damit verbundenen Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten zu informieren. Gleich vor Ort wurde das handwerkliche Geschick der Besucher/innen getestet. Das korrekte Zusammensetzen eines „Abflusses“ wurde gefordert und dabei die hierfür benötigte Zeit gestoppt. Die erfolgreichen Teilnehmer kamen in den Genuss, an einer Verlosung mit interessanten Preisen teilzunehmen.

Der Dank der Innung geht an alle Beteiligten für ihr Engagement am Innungsstand.


 


„Wem Gott will rechte Gunst erweisen, den schickt er in die weite Welt“

Wander- und Familientag der SHK-Innung Rhein-Westerwald

Auch wenn Erpel sicherlich nicht die weite Welt ist, so hält es doch mit seinen historischen Sehenswürdigkeiten und geschichtlichen Hintergründen für jeden Besucher einiges bereit. Dies machten sich die Mitglieder der Sanitär-Heizung-Klimatechnik-Innung RWW zu Eigen und erkundeten bei einem gemeinsamen Wander- und Familientag die Stadt Erpel und Umgebung.

Vom Treffpunkt, dem Parkplatz am Neutor, aus lernten die Teilnehmer im Rahmen einer ca. 2 ½ stündigen Ortsführung die Schönheiten von Erpel kennen. Viele romantische Gassen und idyllische Fachwerkhäuser bestimmen das Bild des kleinen mittelalterlichen Ortes. Die Gruppe besichtigte die spätgotische Pfarrkirche St. Severinus, lernte das barocke Rathaus der Gemeinde kennen und besichtigte das Neutor und den Eisenbahn-Tunnel, der auch durch das „Theater im Tunnel“ bekannt ist.

Nach der Ortsführung ging es weiter zur Grillhütte auf die Erpeler Ley, wo bereits Mitglieder der heimischen Feuerwehr und andere Helfer die Wanderer erwarteten. Bei kühlen Getränken und gutem Essen ließ man den Tag ausklingen. Der Dank geht an dieser Stelle an Innungskollege Marco Scholl, der die Organisation des Wander- und Familientages übernommen hat und an alle Helfer, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.




Jahrestagung der Sanitär-Heizung-Klima-Technik-Innung Rhein-Westerwald gut besucht

Veranstaltungsort der diesjährigen Innungsversammlung der SHK-Innung RWW war das Wildpark-Hotel in Bad Marienberg. Obermeister Lichtenthäler konnte eine große Anzahl von Innungskollegen sowie Ehrengäste und Referenten begrüßen. Nach dem Geschäftsbericht des Obermeisters und den Informationen aus dem Fachverband, wurde die Jahresrechnung 2018 und der Haushaltsplan 2019 einstimmig von der Versammlung verabschiedet.
Ebenso sprachen sich die Versammlungsteilnehmer einstimmig für die von Hauptgeschäftsführerin Schubert näher erläuterte Notwendigkeit einer Satzungsänderung aus. Zum neuen Vorstandsmitglied wurde Rene Siebke gewählt, der nunmehr als Beisitzer im Vorstand die Geschicke der Innung mitlenken wird. Die Firmen Hilti Deutschland AG, Kaufering und Eisen-Fischer GmbH & Co. KG, Limburg-Offheim nutzen die Gelegenheit, im Rahmen der Innungsversammlung den Mitgliedern ihr umfangreiches Portfolio vorzustellen. Im Anschluss an die Firmenpräsentationen standen die Referenten für Fragen der Teilnehmer zur Verfügung. Beim anschließenden Abendessen blieb noch ausreichend Gelegenheit zur Aussprache im Kollegenkreis



Erfolgreichen Abschluss gefeiert
Sanitär-Heizung-Klimatechnik-Innung Rhein-Westerwald ehrt junge Gesellen

Obwohl Frau Holle den ganzen Tag ihre Kissen kräftig schüttelte, kamen alle Junghandwerker mit ihren Familien, Ausbildern, Lehrern und Gästen pünktlich zur Freisprechungsfeier der Sanitär-Heizung-Klimatechnik-Innung Rhein-Westerwald nach Weyerbusch. Obermeister Lichtenthäler eröffnete den feierlichen Rahmen und brachte seine Freude darüber zum Ausdruck, dass er nunmehr 43neue junge Kollegen hat.

In seiner Laudatio blickte Lichtenthäler zurück auf die vergangene Lehrzeit im Ausbildungsberuf Anlagenmechaniker Sanitär-Heizung-Klimatechnik. „Vor dreieinhalb Jahren“ so der Obermeister, „ haben Sie mit Ihrer Berufswahl die erste wichtige Entscheidung in Ihrem Berufsleben getroffen. Mit der bestandenen Gesellenprüfung haben Sie heute bewiesen, dass Sie die richtige Wahl getroffen haben! Sie haben nicht nur einen Job gefunden, sondern einen Beruf erlernt, der Ihnen als Grundlage für die berufliche Weiterbildung und für Ihr weiteres Leben dient. Ab heute sind Sie Geselle und können sich nicht mehr hinter dem Begriff „Lehrling“ verstecken. Sie müssen bereit sein, Verantwortung zu übernehmen.“

Er forderte die jungen Kollegen auf, an ihre weitere berufliche Zukunft zu denken und sich stetig weiterzubilden. Mit dem Dank an den Prüfungsausschuss für die geleistete Arbeit und den besten Wünschen für die jungen Kollegen schloss Obermeister Lichtenthäler sein Grußwort.

Auch der Verbandsbürgermeister der VGV Altenkirchen gratulierte den Junghandwerkern zur bestandenen Gesellenprüfung und brachte zum Ausdruck, dass alle in ihrer heimischen Region dringend gebraucht werden.

Seitens der Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald gratulierte der Kreishandwerksmeister des Kreises Altenkirchen, Wolfgang Becker. Becker würdigte in seiner Rede ebenfalls die Leistungen der jungen Leute. „Mit dem Bestehen der Gesellenprüfung haben Sie sich eine Grundlage erworben, auf der Sie weiter aufbauen können. Der Weg dorthin war mühsam und erforderte Disziplin und Durchhaltevermögen. Der Gesellenbrief ist der Beweis dafür, dass Sie konsequent und eben diszipliniert auf dieses Ziel hingearbeitet haben“.

Im Anschluss an die Laudatoren überreichte Friedel Rosenberg, Vorsitzender des Gesellenprüfungsausschusses, die Gesellenbriefe an die erfolgreichen Teilnehmer. Als Prüfungsbester wurde Florian Fetz aus Welschneudorf geehrt, der im Ausbildungsbetrieb Bernd Lehmler GmbH, Installation und Heizungsbau, Welschneudorf seine Ausbildung absolviert hatte.
Obermeister Lichtenthäler überreichte ihm für seine gute Prüfungsleistung ein Buchpräsent.


 



Vorstands- und Obermeistertagung der SHK-Innung RWW

Unter dem Motto „Fachverband vor Ort“ fand die 2. Obermeistertagung des Fachverband Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Rheinland-Rheinhessen auf Einladung der Rhein-Westerwälder-Innung in Weyerbusch statt. Im Vorfeld zur Obermeistertagung führte die Innung noch eine Vorstandssitzung durch, in der relevante Themen der Innungsarbeit besprochen wurden.

Obermeister Lichtenthäler freute sich zu der sich anschließenden Obermeistertagung auch zahlreiche Kollegen der Nachbarinnungen begrüßen zu dürfen. In einem kurzen Vortrag stellte Lichtenthäler die Innung sowie das weitläufige Innungsgebiet vor und berichtete auch über die von der Innung durchgeführten Prüfungen.

Weitere Themen der Obermeistertagung waren neben den Schulungsangeboten auch die vom Fachverband angebotenen Rahmenverträge. Hier wurde insbesondere ein neu abgeschlossener Rahmenvertrag mit der Firma AS Infodienst angesprochen, deren Geschäftsführer Andreas Schlacht umfangreiche Erläuterungen hierzu machte.

Nach Beendigung der Tagung blieb bei einem kleinen Imbiss ausreichend Gelegenheit, für intensive Gespräche im Kreise der Kollegen. Einhellig wurde die Meinung vertreten, dieses Projekt „Fachverband vor Ort“ auf jeden Fall fortzusetzen.


Verantwortlich: Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald
Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald